Die Pinakothek der Moderne, gelegen in der Münchner Maxvorstadt, ist eines der wichtigsten und größten Museen für moderne Kunst in Deutschland aber auch der Welt. Es ist auf dem Kunstareal München gelegen, wo auch viele andere Museen und kulturelle Einrichtungen zu finden sind. Neben der Pinakothek der Moderne existieren in München auch zwei weitere Pinakotheken, die Neue Pinakothek und die Alte Pinakothek. Die Pinakothek der Moderne ist dann aber noch in vier weitere Teile unterteilt, die Sammlung Moderne Kunst, die Neue Sammlung, das Architekturmuseum der Technischen Universität München und die Staatliche Graphische Sammlung.

Die Sammlung Moderne Kunst verfügt über eine riesige Sammlung an Werken der klassischen Moderne und der Gegenwart, von welcher auch ein großer Teil ausgestellt wird. Alle Stilrichtungen der Modern, darunter Expressionismus, Fauvismus, Surrealismus, Kubismus, Neue Sachlichkeit, Abstrakter Expressionismus, Bauhaus, Pop Art und Minimalistische Kunst sind in der Sammlung vertreten. Bemerkenswert ist, dass die Sammlung erst nach 1945 durch Schenkungen und Spenden entstanden ist. Zur Zeit umfasst die Sammlung rund 3 tausend Werke, von welchen ein Teil in den 35 Räumen der Pinakothek ausgestellt wird.

Die Staatliche Graphische Sammlung verfügt nicht nur über Drucke aus der Moderne, das Archiv reicht zurück bis in das 15. Jahrhundert. Da die Drucke sehr empfindlich gegenüber Licht sind, wird ein immer wechselnder Teil der Sammlung in Ausstellungen präsentiert.

Die Neue Sammlung sammelt nicht Kunstwerke per se, sondern Designobjekte und Objekte der Gebrauchskunst. Somit umfasst die Sammlung zum Beispiel auch Möbel, Computer oder Fahrzeuge. Der Sammlungszeitraum reicht bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurück und umfasst rund 100 tausend Objekte. Ein Teil der Sammlung wird in Ausstellungen und Wechselausstellungen gezeigt.

Der letzte Teil der Pinakothek der Moderne ist das Architekturmuseum der Technischen Universität München. Wie der Name schon nahelegt, wird dieses von der Technischen Universität München unterhalten. Gesammelt und gezeigt werden Gegenstände aus den Nachlässen bekannter Architekten.